Burnout - selber leben

 

Burnout – ein modernes Massenphänomen?

Das Thema Burnout ist nicht neu… aber brennend aktuell!

Schmerzen, Ungeduld und Tunnelblick. Obwohl der Krankheitsverlauf bei jedem Patienten unterschiedlich ist, beobachten Psychologen erstaunlich konkrete, immer wiederkehrende Muster bei Burnout-Patienten. Was mit extremem Ehrgeiz am Arbeitsplatz anfängt, führt über körperliche Symptome, Wesensveränderung und die Abkehr von Freunden und Familie bis in eine Erschöpfungsdepression. Dann wird das Burnout-Syndrom lebensgefährlich.

 

Eine kurze Reise in die Geschichte der kollektiven Erschöpfung

Der Begriff Burnout ist in aller Munde. Alle Medien bringen ergreifende Lebensgeschichten, Prominente outen sich vor einem Millionenpublikum.

Burnout gilt als das Erschöpfungssyndrom der Neuzeit. Aber ist es tatsächlich so modern?

 

Auf die Warnsignale achten!

Selten verläuft ein Burnout wie der andere. Darum ist es besonders wichtig, sensibel für allererste Warnsignale zu werden.

Was kann ich selber tun?

Zumindest machen Sie nichts falsch, wenn Sie Gelassenheit, Lebensqualität, vitale Ernährung in Ihr Leben zurückbringen. Erfahrene Trainer und Ernährungsexperten zeigen Ihnen, wie.

Wann brauche ich Hilfe und welche?

Erste Informationen und einen Kurzüberblick gibt Ihnen der Aktionstag

 

"Selber leben statt ausbrennen"

29.Februar 2012 ab 16:00 Uhr im Saal 1 der VHS in Neuwied



„Selber leben statt ausbrennen“

Neuwied tut was!

 

29. Februar 2012 ab 16 Uhr im Saal 1 der VHS in Neuwied

 

Für wen ist der Aktionstag?

Wenn Sie das Gefühl haben, das Sie jetzt etwas für Ihr inneres Gleichgewicht tun müssen, dann ist der Aktionstag für Sie!

Wenn Sie spüren, dass Sie Entscheidungen für Ihr Leben treffen müssen, dann ist dieser Aktiostag für Sie!

Aber auch, wenn Sie bemerken, dass sich KollegInnen / Freunde plötzlich verändern, sich zurückziehen, sollten Sie sich hier informieren.

Und auch wenn Sie als Führungskraft beobachten, wie sich die Stimmung in Ihrem Unternehmen verändert – wenn Sie was tun wollen, sollten Sie dabei sein.

 

Aktiv werden bevor Burnout entsteht!


  • Sie werden sensibel für Anfangssignale von Burnout;
  • Sie erleben wie Sie mit nur 12 Minuten Aufwand pro Tag ihre  Leistungsfähigkeit  erhalten;
  • Sie erfahren wie Sie Spaß im Beruf erhalten und Lebensqualität gewinnen;
  • Sie wissen, wer Ihnen schnell und kompetent helfen kann;
  • Sie lernen wie Sie Angehörige und KollegInnen sofort wirksam unterstützen können.

 

Selten verläuft ein Burnout wie der andere. Darum ist es besonders wichtig, sensibel für allererste Warnsignale zu werden.

Sie möchten jetzt selbst aktiv werden und etwas für sich tun?


Erste Informationen und einen Kurzüberblick gibt Ihnen der Aktionstag.

…brauchen Sie vielleicht Unterstützung?

An den Infopunkten können Sie mit erfahrenen Mitarbeiterinnen von Andreas Rückbrodt sprechen.

Jetzt anmelden

 

Einige  gute Gründe für Unternehmer, zum Aktionstag zu kommen:

Glaubt man den Krankenkassen, ist Burnout ein wahres Massenphänomen. Alarmierende Schätzungen von bis zu neun Millionen Betroffenen allein in Deutschland machen die Runde.

Die AOK sagt: „Zwischen 2004 und 2009 hat die Zahl der Krankentage mit der Diagnose Burnout um 800% zugenommen“

Laut AOK waren im Jahre 2010 fast 100000 Menschen durchschnittlich 18 Tage krankgeschrieben. Das wären dann ca. 1,8 Millionen Krankentage im Jahr.

Dabei ist nicht einberechnet die „Dunkelziffer“, die Zahl der Menschen, die „still leiden“ und auch nicht die Zahl derer, die wegen anderer durch Burnout bedingter Symptome krank waren.

Und was ist mit den Kollegen, die trotz bereits bestehender Überlastung die Arbeit der Erkrankten mit erledigen müssen. Wann werden die „erledigt“ sein?

  • Wollen Sie auch weiter für krankheitsbedingte Fehltage aufkommen, oder wollen Sie jetzt etwas tun, um Ihre Mitarbeiter gesund zu erhalten?
  • Würden Sie gerne mit gesunden, hoch motivierten Menschen arbeiten?

Kommen Sie zum „Selber-Leben“-Aktionstag und bringen Sie Ihr Team mit!

 

Jetzt anmelden